Dienstag, 2. Juli 2013

Urlaub - 3. Teil Seychellen: La Digue

Die Überfahrt nach 4 Nächten Praslin dauerte mit Rose Coco nur ca 15min. Von Hotel zu Hotel natürlich etwas mehr.

Nun die nächsten 3 Nächte werden wir auf *unserer* kleinsten Insel verbringen und im *günstigsten Hotel*. Das Hotel war merklich nicht die gleiche Kategorie wie das auf Praslin. Merklich an der Ausstattung und am Personal. Die meisten Leute sind hier zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, aber es gibt auch Autos und sogar Taxis. Und es hat auch diesmal am Tag des Hotelwechsels geregnet.

Es gibt hier nicht so viel zu sehen, es gibt eine Straße von Norden nach Süden und eine von West nach Ost - viel mehr ist es nicht.

 Im Grunde eine lange Straße die Insel entlang.

Das Flair der Insel ist aber herrlich, man fühlt sich echt gut aufgehoben. Die Leute sind freundlich - wie überall auf den Seychellen - und man kann jederzeit mit dem öffentlichen Bus fahren. Es ist günstig und sicher.

die Straße entlang gibts dann einige kleine Minigeschäfte und Lokale. Eissalon haben wir übrigens während des gesamten Urlaub nicht gesehen. Auch hier gibt es einen Naturpark - und Schildkröten gibt es auch hier wieder. Die sind echt süß. Wenn man sie am Kopf berührt und dann mit der Hand an den Hals runter fährt und sie dort streichelt werden sie ganz lang und stellen sich ganz groß auf. Das gefällt ihnen sichtlich wenn man sie am Hals streichelt.

Der Blick aus unserem Zimmer:
Unser Zimmer lag ganz oben - das waren jeden Tag mehrmals extrem viele Stufen. Es war eh schon so heiß und dann das auch noch. Heftig.

Wenn ich zurück denke fand ich es auf dieser Insel am heißesten. Ob es wirklich so war weiß ich nicht. Immer wieder regnet es, aber meist nur kurz und nicht viel. Die Wärme bleibt allerdings.

Nun noch ein paar Eindrücke der Insel:



Oben links sieht man eine Vanille Plantage. Etwas Vanille wird noch angebaut, aber nicht mehr sehr viel.

Der Strand oben rechts mit den Felsen war unser *Hotelstrand* - bei Flut, war aber vom Strand gar nicht mehr so viel übrig.

Auch der Strand hier links war bei Ebbe nicht zu benutzen, da es erst sehr weit draussen Wasser gab und bis dahin gab es sehr viele Korallen.




 Auch hier haben wir viel gesehen. Die Insel ist schön, klein und man fühlt sich wohl. Ausflüge gibts hier allerdings nicht viele. Mit dem Rad braucht man ca 1/2 - 1 Tag (mit Pausen) um sich alles anzusehen.

Hier gibts aber auch schon zeitig in der Früh Frühstück - zwar nur ein kleines, aber immerhin.

Nach 3 Nächten geht es weiter ... 5 Nächte im Luxus warten noch ...

1 Kommentar:

  1. Unser absoluter Liebling war La Digue. Habe auch noch vor jeder Insel einen Beitrag zu widmen. Der Urlaub war einfach zu genial, da muss noch mehr dokumentiert werden.
    Ist ja echt nett, dass wir da heuer das gleiche Urlaubsziel hatten.

    Viele Grüße aus Ulm
    Elke

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar.
Namaste