Dienstag, 5. März 2013

Haus des Meeres in Wien

Am Sonntag den 3.3.2013 gegen Mittag haben wir uns auf den Weg ins Haus des Meeres gemacht.
Endlich ein sonniger Tag und wir dachten super ... das nutzen wir aus und gehen spazieren an der frischen Luft, aber nach 20min war uns so kalt, dass wir kurzfristig beschlossen haben ins Haus des Meeres zu gehen. Der Eintritt ist mit 14eur nicht gerade günstig, aber es macht schon Spaß durchzugehen.

Zuerst sind wir nach oben gefahren und wollten dann nach unten gehen. Ganz oben kann man auf der Aussichtsterrasse die Aussicht genießen.



 


Man hat einen schönen fast-Rundumblick. Und auch drinnen gibt es viel zu sehen:



Die kleinen Äffchen sind wirklich total süß.


schön bunt aber giftig.


Hier hat sich jemand an der Riesenschildkröte festgesaugt.



Ein Herr war mit seinen Kindern unterwegs und hatte eine Dixie-Schachtel dabei. Klar, dass diese Süßigkeiten in der Box Lärm machen wenn man sie schüttelt und süß riechen wird die Box wahrscheinlich auch. Da waren die Äffchen schon sehr neugierig. Natürlich wurden sie damit nicht gefüttert.


 
Ja die kleinen waren schon sehr neugierig.  Rund um die Wege gab es natürlich ein Geländer und diese durchsichtigen Rörchen die glaub ich durch den gesamten Stock gingen. Hier soll eine Ameisenstrasse entstehen - die Kolonie ist aber noch am wachsen. Dieser kleine Kerl wollte einfach vorbei und mein Partner hatte sich an das Geländer gelehnt. Der Blick von dem kleinen Kerl ist herrlich - so als würde er sagen wollen: he Du lass mich doch bitte mal vorbei. Mein Freund mußte sich nur ein bißchen nach vorne lehnen und schon sind die kleinen dahinter vorbei gehuscht. man durfe sie nicht anfassen und natürlich schon gar nicht füttern, aber die waren so putzig, da hätte man schon mal gern einen geknuddelt.


Beim Eingang gab es ein Becken mit Kois ... schöne Tierchen ... Hier konnte man auch die Tiere streicheln. Sie sind direkt an den Rand gekommen und haben sich anfassen lassen. Das ist schon sehr ungewöhnlich. Welche Fische lassen sich so einfach anfassen?


Der Flakturm von aussen ... hier wurde das Haus des Meeres hineingebaut.



auch kleine Schwarzspitzenriffhaie kann man sehen, es gibt auch Weißspitzenriffhaie so wie diesen.


Den kleinen fand ich besonders niedlich, aber er war so schnell, dass ich kein scharfes Foto geschafft habe. Ich hatte - wie meistens - eine meiner Kipling Taschen dabei wo natürlich das Kipling-Äffchen dran hängt. Dieses bewegt sich natürlich beim gehen und das hat den kleinen schon sehr fasziniert. Er war schon knapp dran auf mein Äffchen zu hüpfen und es aus der Nähe zu begutachten, aber er hat sich dann doch nicht getraut. Die Entfernung zu meinem Kipling-Äffchen war nur ca 30cm, aber er war dann doch etwas zu feige um es sich noch näher anzusehen.  Vielleicht hat er auch gemerkt, dass es kein echtes Afferl ist.


Eine Schildkrötenstraße ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über jedes Kommentar.
Namaste